Dass sich Eigeninitiative bei Kühne + Nagel auszahlt, erfuhr ich bereits durch meine Initiativbewerbung. Als Studentin des Studienganges Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Personalmanagement bewarb ich mich während meines letzten Hochschulsemesters mit verschiedenen Themenvorschlägen für eine Bachelor-Thesis. Der Themenvorschlag „Bedarfsanalyse für ein Betriebliches Gesundheitsmanagement“ war mein Favorit und stieß auch bei Kühne + Nagel auf großes Interesse.

Meine Abschlussarbeit war die Eintrittskarte für eine interessante und spannende Zeit im Team Organisations- und Personalentwicklung in der Hamburger Deutschlandzentrale von Kühne + Nagel. Die Bedarfsanalyse, die ich eigenverantwortlich geplant und umgesetzt habe, stellte einen wichtigen Teil des Implementierungsprozesses von Work-Life-Balance dar. Vom ersten Tag an brachte ich meine Ideen und Vorstellungen in die Umsetzung und Gestaltung des Projektes ein. 

Auch über meine Thesis hinaus wurde ich gefordert. Ich erhielt zahlreiche Einblicke in die vielseitigen Aufgabenbereiche der Organisations- und Personalentwicklung: von der Konzeptentwicklung eines Nachwuchsförderprogrammes über die Vorbereitung und Steuerung eines Development-Assessment-Centers für High Potentials bis hin zur Teilnahme als Beobachter an einem Auswahlverfahren für junge Talente.

Während der Dauer meines sechsmonatigen Praktikums habe ich wichtige Erfahrungen gesammelt – dabei wurde mir ein hohes Maß an Vertrauen entgegengebracht. Im Anschluss an meine erfolgreich abgeschlossene Bachelor-Thesis wurde mir ein Traineeprogramm im Personalbereich angeboten und ich bin gespannt auf meine neuen Aufgaben.

Mein Fazit: Wer engagiert ist und Initiative zeigt, gerne Verantwortung übernimmt und viele neue Erfahrungen sammeln möchte, der ist bei Kühne + Nagel genau richtig!