Saskia Dietrich (22)

Kauffrau für Büromanagement in Bremen


Saskia hat im August vor zwei Jahren als Azubi in Bremen gestartet und ist momentan in der Abteilung Stückgut Nordamerika eingesetzt. Wir freuen uns, dass sie uns heute einige Fragen zu ihrer Ausbildung beantwortet.

Warum hast du dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?

Es gibt viele Gründe warum ich mich für die Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement entschieden habe. Ich mag es im Büro zu arbeiten und habe viel Spaß daran Dinge zu organisieren. Am Telefon und über E-Mails komme ich dabei mit den unterschiedlichsten Menschen in Kontakt, das finde ich super. Außerdem ist Kühne + Nagel ein sehr großes und erfolgreiches Unternehmen. Das bietet mir viele Möglichkeiten und kein Tag wird langweilig. Ich habe zwar Abitur gemacht, aber ich finde man muss gar nicht immer studieren. Die Ausbildung macht mir viel Spaß und ich bin ziemlich zufrieden mit meiner Wahl.

Warum Kühne + Nagel?

Kühne + Nagel legt großen Wert auf seine Mitarbeiter und tut viel dafür, dass sie zufrieden sind. Ich denke, es hat viele Vorteile in einem so großen Unternehmen zu arbeiten. Es gibt Möglichkeiten sich weiter zu entwickeln und voran zu kommen. Außerdem bietet die 3-jährige Ausbildung bei Kühne + Nagel Einblicke in unterschiedliche Abteilungen, sodass man alles einmal sieht und einen guten Überblick über das Unternehmen bekommt. Dabei lernt man natürlich eine Menge, kommt viel rum und trifft überall nette Leute. Das gefällt mir besonders gut.

Beschreibe einen typischen Arbeitstag.

In meinem Bereich haben wir Gleitzeit. Das heißt, innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens kann ich selbst entscheiden, wann ich zur Arbeit komme. Zumeist komme ich aber zwischen sieben und halb acht am Morgen. Dann verschaffe ich mir erst einmal einen Überblick und schaue, ob etwas Wichtiges vom Vortag liegen geblieben ist, das ich noch erledigen muss. In den meisten Abteilungen arbeitet man sehr eigenständig. Man bekommt also Aufgaben oder zum Teil auch ganze Aufgabenbereiche zugeteilt und entscheidet dann selbst, was Vorrang hat oder was vielleicht noch warten kann. Wenn ich mit allem fertig bin, gehe ich zu meinen Kollegen und frage, ob ich ihnen etwas abnehmen kann. Ab und zu setze ich mich auch gerne einfach mal zu ihnen und schaue ihnen über die Schulter. Dann kann ich Fragen stellen und mir Dinge erklären lassen. Man lernt ja schließlich nie aus.

Gibt es etwas, das dir nicht so gut gefällt?

Manchmal habe ich nicht ganz so viel Lust auf Berufsschule. Aber welcher Schüler hat schon immer Lust auf Schule. Das gehört einfach dazu.

Was war dein persönliches Highlight in deiner bisherigen Ausbildungszeit?

Das Vertrauen meiner Kollegen. Ich war chronisch krank und das hat mich wirklich zurück geworfen. Das hat einige Fehlzeiten und auch einen etwas längeren Ausfall mit sich gebracht. Aber sowohl mein Ausbilder als auch meine Kollegen in der Abteilung waren super verständnisvoll und haben mir den Rücken gestärkt. Nach meiner Rückkehr ins Büro waren alle sehr freundlich und nachsichtig mit mir – das ist nicht selbstverständlich. Natürlich muss man ehrlich sein und vielleicht ein bisschen von sich erzählen, aber die Reaktion darauf ist es allemal wert.

Welche Interessen sollte ein zukünftiger Azubi mitbringen? Welche Tipps hast du?

In meinen Augen ist es wichtig, dass man Fleiß und Wissbegierde mitbringt. Wenn man Dinge hinterfragt, kann man nichts falsch machen. Das zeugt von Aufmerksamkeit und Interesse. Zudem sollte man sich natürlich für den Bereich der Spedition und Logistik interessieren. Man mag vielleicht vorerst denken, dass das alles etwas trocken ist. Aber da dieser ganze Prozess sehr umfangreich und detailliert ist und es vieles zu beachten gibt, macht es das sehr interessant und man bekommt die Gelegenheit über sich hinaus zu wachsen und sich zu beweisen.

Weißt du schon, wie es nach deiner Ausbildung für dich weiter gehen wird?

Ich möchte nach meiner Ausbildung gerne bei Kühne + Nagel bleiben. Was dann noch auf mich zukommt oder ob ich vielleicht noch etwas studieren möchte, kann ich noch nicht sagen. Aber da man auch bei Kühne + Nagel ein Duales Studium machen kann, stehen mir hier alle Möglichkeiten offen.